Mini-Mental-Status-Test bei Demenz / Alzheimer (MMST)

MMST / Demenz-Test

Verlegt man einmal den Autoschlüssel oder vergisst einen Arzttermin, fragt man sich ab einem gewissen Alter, ob das noch eine „normale Altersvergesslichkeit“ ist oder schon der Anfang einer Demenz. Nicht jede Vergesslichkeit bedeutet gleich, dass man an einer Demenz leidet – auch eine Depression kann beispielsweise Symptome erzeugen, die denen einer Demenz stark ähneln. Demenz-Tests geben Aufschluss und Experten können mit ziemlicher Sicherheit nach der Auswertung die Diagnose Demenz bestätigen oder widerrufen. Eine Möglichkeit für die Früherkennung einer Demenz ist neben dem Uhrentest und DemTect-Test der bekannte Mini-Mental-Status-Test, kurz MMST.

Inhaltsverzeichnis

Definition: Mini-Mental-Status-Test (MMST)

Der Mini-Mental-Status-Test (MMST) ist ein Schnelltest, der kognitive Störungen bei älteren Menschen erfassen kann und wichtige Hinweise auf eine mögliche Diagnose Demenz geben kann. Gerade bei dem Verdacht auf eine Demenz wird er am häufigsten als Erst- aber auch als Verlaufstest angewandt und ist damit das meistgenutzte Test-Instrument zur Diagnose einer Demenz.

Wichtiger Hinweis MMST allein sichert keine Diagnose für Demenz

Der Mini-Mental-Status-Test kann die ausführliche Diagnose und Untersuchung bei einem Arzt nicht ersetzen. Zu einem Mini-Mental-Status-Test gehören immer auch eine ausführliche körperliche Untersuchung (Blutdruck, Puls, Herz- und Lungenfunktion, Hör- und Sehvermögen) durch den behandelnden Arzt.

Vorlage: Mini-Mental-Status-Test (MMST)

pflege.de bietet Ihnen eine kostenlose Vorlage zur Durchführung des Mini-Mental-Status-Tests (MMST). Sie erhalten die Vorlage nach Angabe Ihrer E-Mail-Adresse und können den MMST-Test danach herunterladen und ausdrucken.

Der MMST besteht aus Fragen und Handlungsaufgaben aus den fünf Kategorien Orientierung, Merkfähigkeit, Aufmerksamkeit und Rechenfähigkeit, Erinnerungsfähigkeit und Sprache.

In jeder der fünf Kategorien gilt es, Fragen zu beantworten oder Aufgaben zu erledigen. Für jede Aufgabe oder Frage werden Punkte vergeben, maximal 30 an der Zahl. Probanden haben für den MMST-Test 30 Minuten Zeit.

Bonus
Ihr professioneller Demenz-Test zur Früherkennung
  • Ihr Test als Grundlage für Diagnose und Therapie
  • Weltweit einer der angesehensten Tests für Demenz
  • In 30 Minuten mit Hilfe eines Angehörigen durchführbar

Ablauf: Mini-Mental-Status-Test

Der Ablauf des MMST ist ein einfaches Testverfahren: Der Mini-Mental-Status-Test dauert nur eine gute halbe Stunde und verlangt nicht mehr Arbeitsmaterial als Papier und Bleistift bzw. die ausgedruckte Vorlage für den MMST. Der MMST-Test wird von erfahrenen Experten durchgeführt und besteht aus einem Gespräch zwischen dem Experten und der betroffenen Person. In diesem Gespräch werden Aufgaben gestellt, die in fünf Kategorien unterteilt sind:

  1. Orientierung
  2. Merkfähigkeit
  3. Aufmerksamkeit und Rechenfähigkeit
  4. Erinnerungsfähigkeit
  5. Sprache

Der MMST liefert ein zuverlässiges Bild von der kognitiven Leistungsfähigkeit des Probanden. Nach dem MMST erfolgt in der Regel noch eine allgemeine körperliche Untersuchung, bei der vor allem die Funktionen der Organe (Blutdruck, Puls, Lungen- und Herzfunktion) sowie das Seh- und Hörvermögen der Person untersucht werden.

Aufgabe 1: Orientierung

Hinweis: Ab der sechsten Frage geht es darum, dass der aktuelle Aufenthaltsort genannt wird. Es geht konkret darum, ob die Person weiß, wo sie sich gerade befindet. Für jede richtige Antwort erhält die Person einen Punkt.

1. Welches Datum ist heute?

2. Welche Jahreszeit haben wir gerade?

3. Welches Jahr haben wir?

4. Welcher Wochentag ist heute?

5. Welcher Monat ist gerade?

6. In welchem Bundesland befinden wir uns?

7. In welchem Landkreis/welcher Stadt befinden wir uns?

8. In welcher Stadt/in welchem Stadtteil befinden wir uns?

9. In welchem Krankenhaus/welcher Pflegeeinrichtung sind wir?

10. In welcher Station/welchem Stockwerk/Wohnbereich/welcher Etage sind wir?

Aufgabe 2: Merkfähigkeit

Hinweis: Vorab wird die Person gefragt, ob sie mit einem kleinen Gedächtnistest einverstanden ist. Dann soll sie sich drei Begriffe merken, die langsam und deutlich genannt werden, im Anschluss soll die Person die drei Begriffe wiederholen. Für jeden richtig genannten Begriff gibt es einen Punkt. Es gibt maximal sechs Versuche. Konnte sich die Person die drei Begriffe nicht merken, kann der Gedächtnistest nicht durchgeführt werden.

11. APFEL

12. Cent

13. Tisch

Aufgabe 3: Aufmerksamkeit und Rechenfertigkeit

Hinweis: Die betroffene Person wird aufgefordert, von 100 jeweils fünfmal 7 zu subtrahieren (abzuziehen). Jeder einzelne Rechenschritt wird einzeln gewertet, für jede richtige Antwort gibt es einen Punkt.

14. Richtige Antwort: 93        (100 – 7 = 93)

15. Richtige Antwort: 86       (93 – 7 = 86)

16. Richtige Antwort: 79       (86 – 7 = 79)

17. Richtige Antwort: 72       (79 – 7 = 72)

18. Richtige Antwort: 65       (72 – 7 = 65)

Alternativ kann die Person auch das Wort „STUHL“ rückwärts buchstabieren. Die Punktzahl ergibt sich dann aus der Anzahl der Buchstaben, die in der richtigen Reihenfolge genannt wurden.

Aufgabe 4: Erinnerungsfähigkeit

Hinweis: Die Person soll nun jene drei Begriffe nennen, die er sich bei der Aufgabe 2 „Merkfähigkeit“ (siehe oben) merken sollte. Für jede richtige Antwort gibt es einen Punkt.

19. Apfel

20. Cent

21. Tisch

Aufgabe 5: Sprache

Hinweis: Der Person werden Gegenstände (Armbanduhr und Bleistift/ Kugelschreiber) gezeigt – diese muss sie richtig benennen. Für jede richtige Antwort gibt es einen Punkt.

22. Was ist das? Armbanduhr benennen

23. Was ist das? Bleistift/ Kugelschreiber benennen

24. Nachsprechen des Satzes „Kein wenn und oder aber“

(Hinweis: maximal drei mal wiederholen). Die Person muss genau diesen Satz wiederholen und hat dafür nur einen Versuch. Wenn sie die Redewendung „Kein Wenn und Aber“ benutzt, ist dies falsch.

25. Kommandos befolgen

Die Person erhält ein Blatt Papier und dazu drei Kommandos, die nur einmal wiederholt werden. Es gibt einen Punkt für jedes Kommando, das korrekt befolgt wird.

  • „Nehmen Sie bitte das Blatt Papier.“
  • „Falten Sie es bitte in der Mitte.“
  • „Lassen Sie es auf den Boden fallen.“

26. Schriftliche Anweisungen befolgen:

Schreiben Sie auf ein Blatt Papier die Anweisung „AUGEN ZU“ und prüfen Sie, ob der Proband darauf reagiert und die Augen schließt. Die Buchstaben müssen so groß sein, dass sie auch bei eingeschränktem Sehvermögen noch gut lesbar sind. 1 Punkt wird dann vergeben, wenn die schriftliche Anweisung auch wirklich befolgt wird.

27. Mündliche Anweisung „Schreiben Sie bitte irgendeinen Satz!“

Es wird kein Satz diktiert, der Klient muss spontan irgendeinen vollständigen Satz (Subjekt, Prädikat enthalten) schreiben. Grammatik oder Interpunktion sind nicht wichtig.

28. Fünfecke nachzeichnen (siehe MMST-Vorlage von pflege.de)

Auf einem Blatt Papier sind zwei sich überschneidende Fünfecke dargestellt. Der Klient soll diese so exakt wie möglich nachzeichnen. Alle zehn Ecken und auch jene zwei, die sich überschneiden, müssen wiedergegeben werden.

Info

Rückwärts rechnen oder buchstabieren

Gelegentlich wird statt des Rückwärtsrechnens dazu aufgefordert, das Wort „STUHL“ rückwärts zu buchstabieren. Da aber jeder fehlplatzierte Buchstabe zu einem Punkt Abzug führt (von 5 möglichen Punkten), können bei einem Wort aus fünf Buchstaben nie vier Punkte erreicht werden. Ein fehlplatzierter Buchstabe führt bei einem Wort aus fünf Buchstaben immer gleich zu zwei Punkten Abzug: STUHL = LUHTS (U und H sind vertauscht, zwei Punkte werden abgezogen).

Anders ist es bei einem Wort mit sechs Buchstaben: LAMPEN = NEPAML (A und M sind vertauscht, dennoch stehen vier Buchstaben an der richtigen Stelle, somit sind auch vier Punkte zu erzielen.

Mini-Mental-Test-Auswertung

Gesamtpunktzahl Ergebnis (unter Vorbehalt)
30 bis 28 Punkte: Keine Demenz
27 bis 25 Punkte: Leichte kognitive Beeinträchtigung
24 bis 18 Punkte: Leichte Demenz
17 bis 10 Punkte: Mittelschwere Demenz
Weniger als 9 Punkte: Schwere Demenz
Wichtiger Hinweis Test ersetzt keinen Arztbesuch

Natürlich können Sie einen MMST auch einmal zuhause durchführen – als Selbsttest oder bei einem Angehörigen. Aber messen Sie dem Ergebnis dann nicht zu viel Bedeutung bei, denn auch wenn der MMST einfach aussieht – er gehört in die Hand von geschulten Experten (zum Beispiel Ärzte und Psychologen).

Mini-Mental-Status-Test: Einsatz

Der MMST wird häufig in Hausarztpraxen eingesetzt, in denen das Personal bzw. der Arzt speziell in der Anwendung dieses Tests geschult ist. Wichtig ist dabei, dass sich der Arzt zuvor im Gespräch ein gutes Bild des Patienten machen konnte, evtl. liegen sogar schon andere Befunde vor, die ihm weitere Hinweise geben.

Weitere Demenz-Tests sind der Uhrentest und der DemTect-Test.

Tipp
Nutzen Sie Ihre Ansprüche und errechnen Sie Ihren Pflegegrad

Bei einer Demenzerkankung kann unter Umständen ein Anspruch auf Pflegeleistungen vorliegen. Ein anerkannter Pflegegrad ermöglicht den Betroffenen eine finanzielle Unterstützung für Pflege, Betreuung, Haushaltshilfe sowie Pflegehilfsmittel. Mit dem kostenlosen Pflegegradrechner von pflege.de können Sie ganz unkompliziert den voraussichtlichen Pflegegrad in nur wenigen Schritten errechnen.

Pflegegradrechner von pflege.de
Jetzt kostenfrei Pflegegrad berechnen!

Mit dem Pflegegradrechner können Sie überprüfen, ob in Ihrer Situation Aussicht auf Erfolg bei der Beantragung eines Pflegegrades besteht:

  • Detaillierte Erfassung der Situation
  • Am Begutachtungsverfahren orientiert
  • Einfach & kostenlos

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

/ 5 Bewertungen

Sie haben bereits bewertet.
Vielen Dank!
Wir haben Ihre Bewertung erhalten.
Vielen Dank für Ihre Anmerkungen!
Haben Sie noch Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge?



Erstelldatum: 7102.90.72|Zuletzt geändert: 1202.90.9
Pflegegradrechner
Services
Einfach, schnell und kostenlos zum persönlichen Ergebnis
Abbildung
Services
Mobiler Notruf - Sicherheit für unterwegs
Kostenlose Pflegehilfsmittel small
Services
Kostenlose Pflegehilfsmittel monatlich nach Hause
Notruflotse Serviceteaser
Services
Der Notruflotse - Geräte, Anbieter & Preise vergleichen!
Demenz Prävention large
Gastbeitrag
Meine 7 Tipps zur Prävention einer Demenz
Pflegeberatung Paragraph 37.3
Services
Kostenlose Pflegeberatung - Pflicht bei Pflegegeld-Bezug!
Das könnte Sie auch interessieren
Demenz-Uhrentest
Uhrentest
Uhrentest bei Demenz und Alzheimer
Demenz-Test / DemTect
DemTect-Test
DemTect-Test bei Alzheimer und Demenz
Demenz Übersicht
Demenz
Demenz – Demenzformen, Symptome & mehr
Bettlägerigkeit
Bettlägerigkeit
Bettlägerigkeit » Folgen & richtige Pflege
Dekubitus Übersicht
Dekubitus
Dekubitus: Ursachen, Prävention & Therapie
Krebs im Alter-Übersicht
Krebs im Alter
Krebs im Alter » Überblick: Was ist Krebs?