Alle Seniorenheime / Altersheime mit Auskunft zu freien Plätzen & Kosten

Stadt in der gesucht werden soll:
Telefonische Wohnberatung
Lassen Sie sich persönlich und kostenlos beraten!
080024241212 Mo-Fr von 8 bis 20 Uhr / Sa-So von 9 bis 19 Uhr (gebührenfrei)
Wir rufen Sie gerne zurück!
Rückruftermin vereinbaren!

Altenheime Dortmund – Dortmund passt sich den Senioren an

Altenheime Dortmund

Die Stadt Dortmund ist, zur Freude der Pflegeheime, eine seniorenfreundliche Region. Die Seniorenbüros sind eine Anlaufstelle für die älteren Semester der Altenheime Dortmund. Alle 12 Stadteile haben ein eigenes Seniorenbüro und sind somit von den Altenheimen in Dortmund gut erreichbar. Auch die vier Pflegestützpunkte in Dortmund vereinen verschiedene Kompetenzen zum Thema Pflege und dienen als Anlaufstelle für Pflegeheime in Dortmund. Durch fachliches und organisatorisches Wissen wird somit das Pflegenetzwerk in Dortmund optimal unterstützt. Ein Teil des Pflegenetzwerkes ist das Pilotprojekt „Demenz- Servicezentrum", welches 2010 entwickelt wurde. Das Projekt hat sich bereits etabliert und ist nun ein Teil der „Landesinitiative Demenz Service – Nordrhein-Westfalen."

Des Weiteren ist die Stadt durch ihre gut etablierte Barrierefreiheit attraktiv für Senioren und Pflegeheime. So ist zum Beispiel der Zoo barrierefrei konzipiert und für gehandicapte Bewohner der Altenheime Dortmunds attraktiv. Häufig bieten Altenheime in Dortmund einen Zoobesuch als Freizeitaktivität an.

Dortmund fördert das Angebot an Altenheimen und Pflegeheimen

Die Pflegeheime und Altenheime der Stadt haben eine Gesamtkapazität von 5.200 Plätzen. Es kommen stetig neue Plätze hinzu. So versucht die Stadt Dortmund mit der demographischen Veränderung in Deutschland Schritt zu halten und die Region immer weiter als Standort für Pflegeheime und Altenheime zu optimieren. Um zu garantieren, dass sich das Angebot für ältere Bürger immer weiter entwickelt, hat die Stadt einen Seniorenbeirat eingerichtet.  Der Seniorenbeirat besteht aus 27 Mitgliedern aus den 12 Stadtteilen Dortmunds und kann somit auf die verschiedensten Ansprüche und Bedürfnisse eingehen.

Freizeit – Es gibt viele Möglichkeiten, auch für die Bewohner der Altenheime 

Dortmund bietet eine Vielzahl von Freizeitangeboten. Nicht nur klassische Theater, Musikhallen und Konzerthallen prägen das Freizeitangebot, sondern auch viele Parks und Grünflächen. Die Stadt erstreckt sich über eine Fläche von 280 km², wovon 13.300 ha Grünfläche sind. Dortmund hat ungefähr 30 Grünanlagen, welche als Parks ausgewiesen sind und ein beliebtes Ausflugsziel für die Altenheime in Dortmund darstellen. Der Park wurde im 19. Jahrhundert von der Adelsfamilie Romberg angelegt. 1927 erkaufte sich die Stadt Dortmund die Rechte an dem Park und entwickelte den Park zum Botanischen Garten. Für Senioren und Bewohner der Altenheime gibt es die Möglichkeit, Führungen zu buchen. Diese speziellen Senioren-Führungen sind den Ansprüchen und Bedürfnisse der Senioren angepasst. Dortmund lockt mit vielen Parks und Wäldern. Beispielsweise in der Nähe des Rombergparks oder des Westfalenparks. pflege.de arbeitet mit vielen Einrichtungen in Dortmund zusammen und findet gerne für Sie ein passendes Altenheim oder Pflegeheim.

Des Weiteren gibt es eine Vielzahl an verschiedenen Museen. Sie geben einen Überblick über die gesellschaftlichen Entwicklungen der Stadt Dortmund. Die Themengebiete der Museen reichen von einem kleinen Bergbaumuseum im Stadtteil Megende, bis hin zu dem Museum von Borussia Dortmund im Signal Iduna Park. Die meisten Museen sind mit dem öffentlichen Nahverkehr von den Altenheimen Dortmunds gut erreichbar.

Dortmund – Stadt der Entwicklung

Dortmund ist für seine berühmte Westfalenhalle und den Fußballverein Borussia Dortmund bekannt. Die mit 580.000 Einwohnern größte Stadt im Ruhrgebiet hat sich von einer Industriemetropole zu einem wichtigen Dienstleistungs- und  Technologiestandort entwickelt. Die Stadt hat den Strukturwandel weitestgehend vollzogen und blickt darüber hinaus auf eine weitreichende Geschichte zurück. Die ersten Spuren der Besiedlung reichen bis in die Bronzezeit zurück. Der rasante Bevölkerungsanstieg hängt mit der industriellen Entwicklung  (Mitte 19. Jahrhundert) der Stadt zusammen. Ende des 19. Jahrhunderts überschritt die Einwohnerzahl erstmals die 100.000-Einwohner-Grenze, bis sie 1965 erstmals ihren Höchststand erreichte. Anders als in anderen Großstädten des Ruhrgebiets, wächst die Bevölkerung in Dortmund seit 1999 wieder an. Die wachsende Anzahl der Senioren in Dortmund führt dazu, dass sich immer mehr Altenheime und Pflegeheime in der Region Dortmund ansiedeln.

Lassen Sie sich gerne kostenlos und unabhängig von uns beraten, damit wir für Sie das passende Pflegeangebot in Dortmund  finden können.

nach oben